Die Wutach - page 10

5 | Der Mensch und die Wutach
5.1 | Mühlen, Kraftwerke und frühe Industrien im Einzugsgebiet der Wutach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 336
Leben und Arbeiten an Gauchach und Wutach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 336
Fortschritt in der Mühlentechnik – Ausleitung der Mühlenkraft mittels Seiltrieb
. . . . . . . . . . . . . . . . 337
Mühlen an der Gauchach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 338
Trinkwasserversorgung auf schwierigem Terrain
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 339
Gips als Düngemittel
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 341
Spezielle Mahltechnik für das Schwabenkorn
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 343
Mühlen am Oberlauf der Wutach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 344
Holztransport in unwegsamem Gelände
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 345
Mühlen an Haslach und Gutach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 347
Mühlen und frühe Industrien von der Gauchachmündung wutachabwärts . . . . . . . . . . . . . . . . . . 349
Das Ende der Mühlen-Ära . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 351
5.2 | Wald- und Forstwirtschaft in der Wutachschlucht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 352
Waldwirtschaft im Wandel der Zeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 352
Vom offenen Flusstal zur Dominanz dunkler Fichtenwälder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 354
Forstwirtschaft zwischen Naturschutz und Ökonomie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 359
Gewalthieb Lothar
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 359
Waldwirtschaft in geschützten Wäldern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 364
Stehenlassen oder fällen?
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 365
Die Baumartenverteilung im Naturschutzgebiet
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 368
5.3 | Die Erschließung der Wutachschlucht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 370
Durch die wilde Schlucht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 370
Mit 30 „Gestören“ auf der Wutach – Schiltacher flößen Langholz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 371
Wie muss man sich so ein Wutachfloß vorstellen?
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 373
Außergewöhnlich viel Dynamit – der SWV erschließt die Wutachschlucht . . . . . . . . . . . . . . . . . . 375
Der Schwarzwaldverein und die unendliche Geschichte der Pflege von Weg und Steg . . . . . . . . 379
5.4 | Brücken, Bahnen, Wunderwerke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 382
Auf historischen Trassen zwischen Donau und Rhein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 382
Durchs Höllental nach Stühlingen? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 382
Die abenteuerliche Geschichte der Sauschwänzlebahn . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 383
Museumsbahn Wutachtal – Betrieb und Museum
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 389
X
1,2,3,4,5,6,7,8,9 11,12,13,14,15,16,17,18,19,20,...60
Powered by FlippingBook