Die Wutach - page 8

4 | Die Tierwelt der Wutachregion
4.1 | Das Tierleben – ein buntes Kaleidoskop . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 198
Ein neuer Ansatz: Präsentation der interessantesten und typischen Tiere . . . . . . . . . . . . . . . . . . 198
4.2 | Typische Groß- und Kleinsäuger im Naturschutzgebiet Wutachschlucht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 202
Wildtierkorridore – Fernwanderwege für große Säugetiere . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 202
Der Luchs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 203
Das Wildschwein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 204
Die Gämse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 206
Der Biber . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 208
Die Alpenspitzmaus in der Wutachschlucht – ein Expeditionsbericht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 211
Wald- und Schabrackenspitzmaus
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 215
4.3 | Die Fledermäuse des Wutachgebiets . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 216
Zur Biologie der mitteleuropäischen Fledermäuse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 216
Winterquartiere im Wutachgebiet . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 217
Das Wutachgebiet – eine idealtypische Fledermaus-Landschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 220
Sommerquartiere und Jagdlebensräume . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 222
Schwärmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 222
Die Mopsfledermaus – eine Besonderheit imWutachgebiet
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 224
4.4 | Besondere Vögel des Wutachgebiets . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 226
Hoher Konkurrenzdruck auf engem Raum – Uhu und Wanderfalke seit Anfang der 1970er-Jahre . . 226
Konkurrenzbedingte Revierverluste beimWanderfalken
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 228
Bizarrer Wintergast aus dem Alpenraum – der Mauerläufer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .230
Die Wasseramsel – eine originelle Form der Nahrungsaufnahme unter Wasser . . . . . . . . . . . . . . 233
Eine Wasseramsel auf Tauchgang
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 235
Gebirgsstelze, Gänsesäger und Eisvogel – markante Brutnachbarn der Wasseramsel . . . . . . . . 236
Die Hohltaube als zeitweiliger Untermieter in der Kolonie felsbrütender Dohlen . . . . . . . . . . . . . 238
Das Achdorfer Wutachtal – strukturreicher Lebensraum bemerkenswerter Vogelarten . . . . . . . . 240
Neuntöter – eine europaweit geschützte Vogelart
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 243
4.5 | Amphibien und Reptilien des Wutachgebiets . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 244
Die Amphibienarten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 244
Wissenschaftliche Namen von Lurchen und Echsen
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 245
Die Reptilienarten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 248
4.6 | Die Fische und Neunaugen der Wutach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 250
Die Bachforelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 250
Die Regenbogenforelle
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 256
Die Groppe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 257
Die Äsche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 258
Das Bachneunauge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 259
VIII
1,2,3,4,5,6,7 9,10,11,12,13,14,15,16,17,18,...60
Powered by FlippingBook